Südindien

Rundreise Glanzvolles Südindien

12 Tage/11 Nächte Rundreise

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Chennai
Ankunft am Flughafen von Chennai. Dort, am Ausgang des Ankunftsterminals, erwartet Sie ein Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur, der Sie zu Ihrem Hotel begleitet.

2. Chennai – Mahabalipuram (F/A) (ca. 65 km, 1 Std.)
Frühstück im Hotel. Anschließend beginnen Sie Ihre Rundreise und fahren nach Mahabalipuram. Dort Check-in in Ihrem Hotel und für den Rest des Tages Zeit zur freien Verfügung. Genießen Sie den Strand! Abendessen im Hotel.

3. Tag: Mahabalipuram – Pondicherry (F/A) (ca. 110 km, 3 Std.)
Nach dem Frühstück starten Sie zu einer Sightseeingtour durch Mahabalipuram. Dabei sehen Sie u. a. den Küstentempel, die Herabkunft der Ganga und den Höhlentempel. Der fünfstöckige Küstentempel, der sich direkt am Strand befindet, ist als einziger von einst sieben Tempeln noch erhalten. Er wurde vom Pallava König Raja Singha am Ende des 7. Jahrhunderts im Dravida-Stil erbaut und gehört zu den ältesten Tempeln in Südindien. Bei der Herabkunft der Ganga (auch Buße des Arjuna) handelt es sich um ein ca. 12 Meter hohes Relief aus dem 7. Jahrhundert, auf dem viele hinduistische Abbildungen zu finden sind. Ganz eindeutig geklärt ist die Interpretation der Darstellung bis heute nicht. Es wird gesagt, dass der Asket Arjuna Buße tat, um Shiva milde zu stimmen. Die hinduistische Mythologie sagt jedoch, dass der König Bhagiratha Shiva um Hilfe bat, da der Ganges die Erde zu überschwemmen drohte, nachdem Bhagiratha den Ganges vom Himmel fließen ließ, um die Seelen seiner Ahnen zu reinigen. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Pondicherry. Abendessen im Hotel.

4. Tag: Pondicherry – Swamimalai (F/A) (ca. 145 km, 3,5 Std.)
Frühstück. Danach lernen Sie Pondicherry bei einer Stadtrundfahrt kennen. Pondicherry war im 17. Jh. der Hauptsitz der französischen Kolonien in Indien und ist deshalb auch heute noch stark von französischen, kulturellen Einflüssen geprägt, die durch die ordentlich gepflasterten Straßen, die schönen Promenaden und die architektonisch imposanten Kirchen überall in der Stadt sichtbar sind. Pondicherry ist zweigeteilt. Auf der einen Seite hat sie den Charakter einer lebendigen, typisch indischen Metropole mit traditionellen Märkten, im Gegensatz dazu wird es in Richtung Meer ruhiger, sauberer und eher europäisch anmutend. Zunächst besichtigen Sie die bekannteste Sehenswürdigkeit Pondicherrys. Sri Aurobindo Ashram ist ein spirituelles Zentrum der Anhänger von Aurobindo Ghose. Der Philosoph und Yogi gründete das Zentrum 1926, um dort seine Lehren, die auf einer ganzheitlichen Entwicklung des Menschen basierten, zu praktizieren. Dazu gehörten neben Yoga auch Sport-, Theater- und Musikveranstaltungen. Anschließend besuchen Sie den Botanischen Garten. Hier können Sie sich entspannen, den vielen Vogelarten zuhören und die vielen Pflanzenarten bewundern. Sie fahren weiter nach Swamimalai. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen Stopp in Chidambaram, welches die wichtigste heilige Stätte der Tamilen im Bundesstaat Tamil Nadu ist. Danach setzen Sie Ihren Weg fort und kommen nach Darasuram. Hier sehen Sie den Airavateswara Tempel, der ein anerkanntes UNESCO Weltkulturerbe ist. Sie erreichen Swamimalai. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Swamimalai – Madurai (ca. 220 km, 4,5 Std.) (F/A)
Frühstück im Hotel. Sie besuchen heute zunächst den Brihadeswara Tempel aus dem 10. Jahrhundert, der zu den kunstvollsten Tempeln im Dravida-Stil zählt. Außerdem besichtigen Sie das Tamil University Museum, die Art Gallery und die Saraswati Mahal Library. Weiterfahrt nach Madurai und Check-in im Hotel. Nach einem frühen Abendessen werden Sie zum Meenakshi Tempel gebracht und sind bei einer spektakulären Tempelzeremonie dabei, die ein absolutes Must See in Madurai ist.

6. Tag: Madurai (F/A)
Nach dem Frühstück Stadttour durch Madurai. Madurai ist eine der ältesten Städte in Südindien und ist schon seit Jahrhunderten das Zentrum der Bildung und des Pilgerns. An den felsigen Ufern des River Vaigai im Bundesstaat Tamil Nadu gelegen ist Madurai außerdem als eine Stadt der Tempel bekannt. Am Mittag setzen Sie Ihre Besichtigungstour fort. Die Hauptattraktion der Stadt ist der Meenakshi Tempel, ein Kunstwerk dravidianischer Architektur im Herzen der Altstadt. Die Tempelanlage ist quasi eine Stadt innerhalb der Stadt und man könnte Tage damit verbringen, die Hallen und Korridore zu erkunden. Außerdem besuchen Sie den Tirumalai Nayak Palace, in dem täglich Konzerte und Tanzaufführungen veranstaltet werden. Abendessen im Hotel.

7. Tag: Madurai – Periyar/auch Thekkady (F/A) (ca. 165 km, 4 Std.)
Frühstück im Hotel. Anschließend Fahrt nach Periyar. Periyar (auch Thekkady genannt) liegt nahe der Grenze zum Bundesstaat Kerala und ist bekannt für seine dichten Laubwälder und Savannen. Zahlreiche Wildtierarten wie Elefanten, Tiger, Nilgiri Languren und Makaken sind hier beheimatet. Mittags starten Sie zu einer Tour durch die Gewürzplantagen von Thekkady. Während Sie durch die Straßen von Kumily oder auf den gewundenen Wegen der Plantagen laufen, ist der Duft verschiedenster Aromen wie Nelken, Muskat, Pfeffer oder Zimt allgegenwärtig. Die geografischen und klimatischen Besonderheiten von Kumily sowie die kühleren Temperaturen und die Erhebung vom Meeresspiegel sind die idealen Voraussetzungen für den Gewürzanbau. Diese Plantagentour gibt spannende Einblicke in das Wachsen und Ernten von Gewürzen sowie das Schälen und Trocknen von Zimt oder die mühevolle künstliche Bestäubung von Vanillepflanzen. Abendessen im Hotel.

8. Tag: Periyar – Allepey (F/M/A)
Frühstück im Hotel. Heute starten Sie zu einem weiteren Highlight Ihrer Reise. Sie fahren nach Alleppey und gehen an Bord eines traditionellen Hausbootes. Nun erwartet Sie eine romantische Fahrt auf dem Vembanad Kanal, welcher ein einzigartiges Geflecht aus Flüssen, Seen, Buchten und Lagunen ist. Sie gleiten vorbei an für diese Region ganz typischen kleinen Dörfern, üppigen Reisfeldern und weiten Kokosnusshainen. Mittag-, Abendessen und Übernachtung auf dem Hausboot.

9. Tag: Alleppey – Kumarakom (F/A)
Nach dem Frühstück verlassen Sie das Hausboot und fahren nach Kumarakom. Verschiedene Aktivitäten werden nun angeboten, Gehen Sie z.B. an einen Strand und sehen Sie den Fischern dabei zu, wie sie ihren Fang einholen und zum Markt bringen. Auf der Fahrt nach Kumarakom besuchen Sie eine Farm und haben dort die Möglichkeit, in Kontakt zu den Einheimischen zu kommen und ihre Kultur und Lebensweise näher kennen zu lernen. Abendessen im Hotel.

10. Tag: Kumarakom (F/A)
Frühstück im Hotel. Kumarakom liegt im Bundesstaat Kerala und wird auf Grund seiner vielen Kanäle auch Venedig des Ostens genannt. Weite, saftige Felder, kleine hübsche Weiler und sich windende, palmengesäumte Kanäle bilden ein traumhaftes Panorama, das Sie nicht so leicht vergessen werden. Genießen Sie den Tag, der Ihnen zur freien Verfügung steht! Relaxen Sie in der Hängematte mit Blick auf den See oder lauschen Sie dem Zwitschern der vielen Vogelarten aus dem benachbarten Vogelschutzgebiet. Kumarakom ist auch bekannt für erholsame Ayurveda Behandlungen. Gönnen Sie sich eine Auszeit! Das Hotelpersonal hilft Ihnen gerne weiter. Abendessen im Hotel.

11. Tag: Kumarakom – Cochin (F/A) (ca. 80 km, 1 Std.)
Frühstück im Hotel. Heute starten Sie zu Ihrer letzten Etappe und fahren nach Cochin. Cochin spielte in der Vergangenheit eine wichtige Rolle in der Schifffahrt und im Handel. Die privilegierte Lage an der Westküste, die Bucht und der Hafen machten die Stadt bei Seefahrern beliebt, die mit ihren Handelsschiffen hier gern Halt machten, um Gewürze, Kaffee und Holz zu laden und nach Europa oder Westasien zu bringen. Und so entwickelte sich Cochin im Laufe der Jahre zu einer boomenden Hafen- und Handelsstadt. Nach Ankunft sehen Sie Mattancherry und besuchen die älteste Synagoge Indiens aus dem Jahr 1568. Außerdem besichtigen Sie den Holländischen Palast aus dem Jahr 1555. Weiter geht‘s zu den Chinesischen Fischernetzen, die den Eingang zur Hafenöffnung markieren. Am Abend sehen Sie eine klassische Tanzperformance in Kathakali. Bei dieser Tanzform handelt es sich um eine sehr aufwendig und kunstvoll ausgearbeitete Darstellung einer südindischen Tanzform, die Elemente aus dem Ballett, der Oper und der Pantomime enthält. Abendessen im Hotel.

12. Tag: Heimreise (F)
Leider heißt es heute Abschied nehmen von Indien. Früher Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Leistungen

    1. Linienflug mit einer renommierten Airline von Deutschland nach Chennai und zurück von Cochin; Economy Class
    2. Alle Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren, sowie Kerosinzuschläge
    3. Transfers in klimatisierten Reisebussen
    4. Eintrittsgelder für im Programm
      aufgeführte Sehenswürdigkeiten
    5. Ausflüge und Programm gemäß
      Ausschreibung
    6. 11 Übernachtungen in Hotels der
      gehobenen Mittelklasse
    7. 11x Frühstück, 1x Mittagessen,
      10x Abendessen
    8. Besuch Shri Aurobindo Ashram in
      Pondicherry
    9. Tempelzeremonie im Meenakshi Temple, Madurai
    10. Besuch einer Gewürzplantage in
      Periyar
    11. Örtliche, Deutsch sprechende
      Reiseleitung